Dr. Tobias Schenk

Akademie der Wissenschaften zu Göttingen
c/o Österreichisches Staatsarchiv
Abteilung Haus-, Hof- und Staatsarchiv

Minoritenplatz 1
A-1010 Wien
E-Mail: tobias.schenk@mail.uni-goettingen.de

Biogramm:
Geb. 1976; Studium der Neueren und Neuesten Geschichte, der Mittleren Geschichte und der Politikwissenschaft an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster, Magister artium 2003; 2004/05 Mitarbeit an der Edition der Tagebücher des ersten Oberpräsidenten der Provinz Westfalen, Ludwig Freiherr Vincke; 2005/06 Promotionsstipendiat der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster; 2006/07 wissenschaftlicher Mitarbeiter der Historischen Kommission für Westfalen; 2007 Promotion mit einer Studie über preußische Judenpolitik im 18. Jahrhundert; 2007-2009 Staatsarchivreferendar (Landesarchiv Nordrhein-Westfalen, Archivschule Marburg); seit 2009 wissenschaftlicher Mitarbeiter der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen im Erschließungsprojekt „Die Akten des Kaiserlichen Reichshofrats“ in Wien.

Forschungsschwerpunkte:
» Der Reichshofrat im politischen System des Alten Reiches
» Geschichte Brandenburg-Preußens
» Lehnswesen der Frühen Neuzeit
» Jüdische Geschichte der Frühen Neuzeit
» Westfälische Landesgeschichte
» Archivgeschichte

Mitgliedschaften:
» Verband deutscher Archivarinnen und Archivare
» Verein für Geschichte und Altertumskunde Westfalens
» Landesgeschichtliche Vereinigung für die Mark Brandenburg
» Gesellschaft für Reichskammergerichtsforschung
» Arbeitsgemeinschaft zur Preußischen Geschichte

Veröffentlichungen:

Monographien

  1. Wegbereiter der Emanzipation? Studien zur Judenpolitik des „Aufgeklärten Absolutismus“ in Preußen (1763-1812) (Quellen und Forschungen zur Brandenburgischen und Preußischen Geschichte, Bd. 39), Berlin 2010.

Herausgeberschaft/Mitarbeit

  1. Landesarchiv Nordrhein-Westfalen (Hg.): 9.11.1938. Reichspogromnacht in Ostwestfalen-Lippe, Detmold 2008.
  2. Das „Judenporzellan“. Eine kommentierte Quellenpräsentation zur Rechts- und Sozialgeschichte der Juden im friderizianischen Preußen (1769-1788) (Quellen und Dokumentationen zur preußischen Geschichte in der Zeit Friedrichs des Großen, Nr. 1), URL: http://www.perspectivia.net/content/publikationen/friedrich300-quellen (2010).
  3. Die Tagebücher des Ludwig Freiherrn Vincke 1789-1844, Bd. 2 (1792-1793) (Veröffentlichungen des Vereins für Geschichte und Altertumskunde Westfalens, Abteilung Münster, Bd. 2; Veröffentlichungen der Historischen Kommission für Westfalen, Neue Folge, Bd. 2; Veröffentlichungen des Landesarchivs Nordrhein-Westfalen, Bd. 37), Münster 2011 (mit Wilfried Reininghaus, Herta Sagebiel und Tobias Meyer-Zurwelle).

Findbücher

  1. Die Akten des Kaiserlichen Reichshofrats. Serie I: Alte Prager Akten, Bd. 4: P-R (mit Nachträgen A-O), hrsg. von Wolfgang Sellert, Berlin 2014.
  2. Die Akten des Kaiserlichen Reichshofrats. Serie I: Alte Prager Akten, Bd. 5: S-Z, hrsg. von Wolfgang Sellert, Berlin 2014.

Aufsätze

  1. „…weitgehend ein Willensakt“. Münster huldigt den Hohenzollern, in: Nikolaus Gussone (Hg.): FestGehalten. Feste und ihre Darstellungen in Münster, Münster 2004, S. 84-122.
  2. Zum Judenporzellan der Königlichen Porzellanmanufaktur Berlin, in: Kulturstiftung Schloß Britz (Hg.): 300 Jahre Schloß Britz. Ewald Friedrich Graf von Hertzberg und die Berliner Aufklärung, Berlin 2006, S. 131-138.
  3. „…dienen oder fort“? Soziale, rechtliche und demographische Auswirkungen friderizianischer Judenpolitik in Westfalen (1763-1806), in: Westfalen 84 (2006), S. 27-64.
  4. Rzeczpospolita i Gdańsk jako rynki zbytu dla berlińskiej porcelany w drugiej połowie XVIII wieku / Die Adelsrepublik Polen und die Stadt Danzig als Absatzmärkte für Berliner Porzellan in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts, in: Jacek Kriegseisen/Ewa Barylewska-Szymanska (Hg.): „…łyżek srebrnych dwa tuziny“. Srebra domowe w Gdańsku 1700-1816 / „…zwei Dutzend Silberlöffel”. Das Haussilber in Danzig 1700-1816, Danzig 2007, S. 133-143, 145-153 (poln./dt.).
  5. Generalfiskal Friedrich Benjamin Loriol de la Grivillière d’Anières (1736-1803). Anmerkungen zu Vita, Amtsführung und Buchbesitz als Beitrag zur Erforschung preußischer Judenpolitik in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts, in: Aschkenas 17 (2007), S. 185-223.
  6. Die Juden in den Grafschaften Tecklenburg und Lingen. Zwischen Siebenjährigem Krieg und Ende der preußischen Herrschaft, in: Susanne Freund/Franz-Josef Jakobi/Peter Johanek (Hg.): Historisches Handbuch der jüdischen Gemeinschaften in Westfalen und Lippe. Die Ortschaften und Territorien im heutigen Regierungsbezirk Münster (Veröffentlichungen der Historischen Kommission für Westfalen XLV: Quellen und Forschungen zur jüdischen Geschichte in Westfalen, Bd. 2), Münster 2008, S. 130-139.
  7. Der preußische Weg der Judenemanzipation. Zur Judenpolitik des „aufgeklärten Absolutismus“, in: Zeitschrift für Historische Forschung 35 (2008), S. 449-482.
  8. „Der Preußische Staat und die Juden“. Eine ambivalente Geschichte aus ostmitteleuropäischer Perspektive, in: Jahrbuch des Simon-Dubnow-Instituts VII (2008), S. 435-467.
  9. Friedrich und die Juden, in: Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg (Hg.): Friedrich300 – eine perspektivische Bestandsaufnahme, URL: http://www.perspectivia.net/content/publikationen/friedrich300-colloquien/friedrich-bestandsaufnahme/Schenk_Juden.doc (2008).
  10. Hertz Eschwege (1772-1836). Ein jüdischer Pharmazeut und Manufakturunternehmer in Brandenburg im „Zeitalter der Emanzipation“, in: Jahrbuch für Brandenburgische Landesgeschichte 59 (2008), S. 107-136 (zum Download).
  11. Von der Spree an die Donau. Der „Porcellaineexportationszwang“ und das Judenporzellan des Jacob Schiff aus Bielefeld, in: Ravensberger Blätter (2/2008), S. 1-11.
  12. An den Grenzen der Aufklärung. Friderizianische Judenpolitik im Spiegel von Anekdoten um Moses Mendelssohn, in: Mendelssohn-Studien 16 (2009), S. 371-396.
  13. Das Theaterensemble des Kulturpalastes Chemnitz und die „Sorge um den Menschen“ der Gewerkschaft Kunst, in: Mitteilungen aus dem Bundesarchiv 17 (1/2009), S. 60-65 (mit Danny Weber und Katrin Wenzel) (zur Onlineversion).
  14. Ein Erschließungsprojekt für die Akten des kaiserlichen Reichshofrats, in: Archivar 63 (2010), S. 285-290 (zur Onlineversion).
  15. Juden- und Dissidentenregister des 19. Jahrhunderts aus Westfalen-Lippe. Eine archiv- und bestandsgeschichtliche Einführung, in: Westfälische Forschungen 60 (2010), S. 593-615.
  16. Die jüdische Gemeinde in Dülmen 1815-1933, in: Stefan Sudmann (Hg.): Geschichte der Stadt Dülmen, Dülmen 2011, S. 679-704.
  17. Die Wiener „Reichsarchive“ und die Akten des kaiserlichen Reichshofrats als ostwestfälische Geschichtsquellen, in: Die Warte 151 (2011), S. 6-10 (zum Download).
  18. Jüdische Familienforschung in Westfalen und Lippe. Zur Quellenkunde der Juden- und Dissidentenregister des Personenstandsarchivs Detmold, in: Bettina Joergens (Hg.): Jüdische Genealogie im Archiv, in der Forschung und digital. Quellenkunde und Erinnerung (Veröffentlichungen des Landesarchivs Nordrhein-Westfalen, Bd. 41), Essen 2011, S. 69-85, 217-223.
  19. Präsentation archivischer Erschließungsergebnisse analog und digital. Das deutsch-österreichische Kooperationsprojekt „Die Akten des Kaiserlichen Reichshofrats“, in: Thomas Aigner/Stefanie Hohenbruck/Thomas Just/Joachim Kemper (Hg.): Archive im Web. Erfahrungen, Herausforderungen, Visionen/Archives on the Web. Experiences, Challenges, Visions, St. Pölten 2011, S. 187-202 (zum Download).
  20. Wiener Perspektiven für die hessische Landesgeschichte: Die Akten des kaiserlichen Reichshofrats, in: Archivnachrichten aus Hessen 11/2 (2011), S. 4-8 (zum Download).
  21. „Die Religionen Müßen alle Tolleriret werden…“? Zur Praxis der Judenpolitik, in: Bernd Sösemann/Gregor Vogt-Spira (Hg.): Friedrich der Große in Europa. Geschichte einer wechselvollen Beziehung, 2 Bde., Stuttgart 2012, Bd. 2, S. 67-79.
  22. Friedrich und die Juden, in: Generaldirektion der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg (Hg.): Friederisiko. Friedrich der Große. Die Essays, München 2012, S. 163-175 [geringfügig überarbeitete und aktualisierte Fassung des unter Nr. 9 genannten Beitrages].
  23. Judensachen, in: Simone Neuhäuser (Hg.): Friedrich Fritz Fridericus. Ein Handbuch zum König, Leipzig 2012, S. 81-83.
  24. Aus den Akten des kaiserlichen Reichshofrats: Quellen zur jüdischen Geschichte im Hochstift Paderborn, in: Die Warte 154 (2012), S. 6-9 (zum Download).
  25. Die Protokollüberlieferung des kaiserlichen Reichshofrats im Haus-, Hof- und Staatsarchiv Wien, in: Wilfried Reininghaus/Marcus Stumpf (Hg.): Amtsbücher als Quellen der landesgeschichtlichen Forschung (Westfälische Quellen und Archivpublikationen, Bd. 27), Münster 2012, S. 125-145 (zum Download).
  26. Reichsgeschichte als Landesgeschichte. Eine Einführung in die Akten des kaiserlichen Reichshofrats, in: Westfalen 90 (2012), S. 107-161 (zum Download).
  27. Das Alte Reich in der Mark Brandenburg. Landesgeschichtliche Quellen aus den Akten des kaiserlichen Reichshofrats, in: Jahrbuch für Brandenburgische Landesgeschichte 63 (2012), S. 19-71 (zum Download).
  28. Friedrich der Große, der kaiserliche Reichshofrat und die Legende von der landesherrlichen Souveränität, in: Zeitschrift für Religions- und Geistesgeschichte 64 (2012), S. 377-391.
  29. Reichsjustiz im Spannungsverhältnis von oberstrichterlichem Amt und österreichischen Hausmachtinteressen. Der Reichshofrat und der Konflikt um die Allodifikation der Lehen in Brandenburg-Preußen (1717-1728), in: Anja Amend-Traut/Albrecht Cordes/Wolfgang Sellert (Hg.): Geld, Handel, Wirtschaft. Höchste Gerichte im Alten Reich als Spruchkörper und Institution (Abhandlungen der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen. Neue Folge, Bd. 23), Berlin/New York 2013, S. 103-219.
  30. „…domit Ich solchs bösenn ungetzieffers endlich loß würde“. Der Reichshofrat und die Vertreibung der Juden aus Berlin und der Mark Brandenburg (1573-1574), in: MEDAON 12 (2013), S. 1-13 (zum Download).
  31. Aus den Akten des kaiserlichen Reichshofrats: Von den Leiden eines Notars in Steinhausen, in: Die Warte 158 (2013), S. 34-37 (zum Download).
  32. Das Emanzipationsedikt: Ausdruck „defensiver Modernisierung“ oder Abschluss rechtsstaatlicher Entwicklungen des (aufgeklärten) Absolutismus?, in: Irene A. Diekmann (Hg.): Das Emanzipationsedikt von 1812 in Preußen. Der lange Weg der Juden zu „Einländern“ und „preußischen Staatsbürgern“ (Europäisch-jüdische Studien. Beiträge, Bd. 15), Berlin/Boston 2013, S. 23-76.
  33. Juden in den brandenburgisch-preußischen Territorien Westfalens, in: Susanne Freund (Hg.): Historisches Handbuch der jüdischen Gemeinschaften in Westfalen und Lippe, Bd. IV: Grundlagen – Erträge – Perspektiven (Veröffentlichungen der Historischen Kommission für Westfalen XLV: Quellen und Forschungen zur jüdischen Geschichte in Westfalen), Münster 2013, S. 143-165.
  34. Porzellanaffen, in: Dan Diner (Hg.): Enzyklopädie jüdischer Geschichte und Kultur, Bd. 4, Stuttgart/Weimar 2013, S. 597-599.
  35. Der Reichshofrat als oberster Lehnshof. Dynastie- und adelsgeschichtliche Implikationen am Beispiel Brandenburg-Preußens, in: Anette Baumann/Alexander Jendorff (Hg.): Adel, Recht und Gerichtsbarkeit im frühneuzeitlichen Europa (bibliothek Altes Reich, Bd. 15), München 2014, S. 255-294.
  36. Aus den Akten des kaiserlichen Reichshofrats: Geisterbeschwörung in Bökendorf?, in: Die Warte 161 (2014), S. 5-7 (zum Download).
  37. Die Geschichte Brandenburg-Preußens und der Hohenzollern im Spiegel der Akten des kaiserlichen Reichshofrats. Ein Rundgang durch drei Jahrhunderte, in: Jürgen Luh (Hg.): Perspektivwechsel. Ein anderer Blick in die Geschichte Brandenburg-Preußens (Kulturgeschichte Preußens – Colloquien, Nr. 1), URL: http://www.perspectivia.net/content/publikationen/kultgep-colloquien/1-2014/schenk_geschichte.
  38. Quellen zur Geschichte der Grafschaft und des Hauses Mansfeld aus den Akten des kaiserlichen Reichshofrats, in: Harz-Zeitschrift 66 (2014), S. 124-159.
  39. Mit Andreas Erb: Zweiundzwanzig Gröbziger Bauern, zwei anhaltische Fürsten, eine kursächsische Kommission und der Wiener Reichshofrat. Ein langer Marsch durch die Institutionen des Alten Reichs, in: Mitteilungen des Vereins für Anhaltische Landeskunde 23 (2014), S. 105-129.
  40. Aus den Akten des kaiserlichen Reichshofrats: das Recht der Ersten Bitte, in: Die Warte 166 (2015), S. 10-11 (zum Download).
  41. Wiener Perspektiven für die westfälische Landesgeschichte. Quellen zur Geschichte von Hochstift und Fürstentum Minden aus den Akten des kaiserlichen Reichshofrats, in: Mitteilungen des Mindener Geschichtsvereins 85 (2013), S. 5-27 (zum Download mit freundlicher Genehmigung des Mindener Geschichtsvereins www.mindener-geschichtsverein.de).
  42. Das frühneuzeitliche Kaisertum – ein Faktor der Alltagsgeschichte? Überlegungen auf Grundlage der Reichshofratsakten, in: Gabriele Haug-Moritz/Sabine Ullmann (Hg.): Frühneuzeitliche Supplikationspraxis und monarchische Herrschaft in europäischer Perspektive (Beiträge zur Rechtsgeschichte Österreichs), Wien 2015, S. 245-261.
  43. Wiener Perspektiven für die mecklenburgische Landesgeschichte. Ein Werkstattbericht über die Erschließung der Reichshofratsakten, in:  Mecklenburgische Jahrbücher 130 (2015), S. 73-104.
  44. Die Akten des kaiserlichen Reichshofrats als Quelle mitteldeutscher Adelsgeschichte. Eine Einführung am Beispiel des Fürstentums Halberstadt und des Herzogtums Magdeburg (1648/80-1740), in: Enno Bünz/Ulrike Höroldt/Christoph Volkmar (Hg.): Adelslandschaft Mitteldeutschland. Die Rolle des landsässigen Adels in der mitteldeutschen Geschichte (15.-18.Jh.) (Schriften zur sächsischen Geschichte und Volkskunde, Bd. 51; Veröffentlichungen der staatlichen Archivverwaltung des Landes Sachsen-Anhalt, Reihe A, Bd. 22), Leipzig 2016, S. 415-458.
  45. Die Akten des kaiserlichen Reichshofrats im Haus-, Hof- und Staatsarchiv Wien als Quelle lippischer Landesgeschichte, in: Lippische Mitteilungen aus Geschichte und Landeskunde 85 (2016), S. 67-85.

Miscellanea

  1. Exklave Kaliningrad, in: Deutsch-Russisches Forum/AHK-Delegation und Verband der Deutschen Wirtschaft in der Russischen Föderation (Hg.): Russlands Regionen „auf Deutsch“, URL: http://www.regionen.ru (2007).
  2. Beiträge zu den Ortsartikeln Ibbenbüren, Lengerich, Tecklenburg und Westerkappeln, in: Susanne Freund/Franz-Josef Jakobi/Peter Johanek (Hg.): Historisches Handbuch der jüdischen Gemeinschaften in Westfalen und Lippe. Die Ortschaften und Territorien im heutigen Regierungsbezirk Münster (Veröffentlichungen der Historischen Kommission für Westfalen XLV: Quellen und Forschungen zur jüdischen Geschichte in Westfalen, Bd. 2), Münster 2008, S. 414-415, 457-458, 687, 755.
  3. Der „böse Mann“ aus Potsdam. Akten aus dem Wiener Haus-, Hof- und Staatsarchiv erzählen davon, wie es Preußens Friedrich mit dem Heiligen Römischen Reich deutscher Nation hielt, in: Märkische Allgemeine Zeitung vom 24. Januar 2012 (zum Download).
  4. Themenmappe „Das Restitutionsedikt 1629“ für die Österreich-Edition des Archivverlags Braunschweig (2012).

Rezensionen

  1. Holger Tümmler (Hg.): Die Randbemerkungen Friedrichs des Großen, Wolfenbüttel 2006, in: sehepunkte 7 (2007), Nr. 10 [15.10.2007], URL: <http://www.sehepunkte.de/2007/10/ 13360.html>.
  2. Katharina Jahntz: Privilegierte Handelscompagnien in Brandenburg und Preußen. Ein Beitrag zur Geschichte des Gesellschaftsrechts (Schriften zur Rechtsgeschichte, Bd. 127), Berlin 2006, in: sehepunkte 7 (2007), Nr. 10 [15.10.2007], URL: <http://www.sehepunkte.de/2007/10/13122.html>.
  3. Brigitte Heidenhain: Juden in Wriezen. Ihr Leben in der Stadt von 1677 bis 1940 und ihr Friedhof (Pri ha-Pardes, Bd. 1), Potsdam 2007, in: sehepunkte 7 (2007), Nr. 11 [15.11.2007], URL: <http://www.sehepunkte.de/2007/11/13684.html>.
  4. Walter Halama: Autonomie oder staatliche Kontrolle. Ansiedlung, Heirat und Hausbesitz von Juden im Fürstentum Halberstadt und in der Grafschaft Hohenstein (1650-1800) (Ruhr-Universität Bochum, Geschichte, Bd. 2), Bochum 2005, in: sehepunkte 7 (2007), Nr. 12 [15.12.2007], URL: <http://www.sehepunkte.de/2007/12/12187.html>.
  5. Elke-Vera Kotowski (Hg.): Juden in Berlin. Biographien, Berlin 2005, in: sehepunkte 7 (2007), Nr. 12 [15.12.2007], URL: <http://www.sehepunkte.de/2007/12/10842.html>.
  6. Brigitte Meier: Jüdische Seidenunternehmer und die soziale Ordnung zur Zeit Friedrichs II. Moses Mendelssohn und Isaak Bernhard – Interaktion und Kommunikation als Basis einer erfolgreichen Unternehmensentwicklung (Veröffentlichungen des Brandenburgischen Landeshauptarchivs, Bd. 52), Berlin 2007, in: sehepunkte 8 (2008), Nr. 5 [15.05.2008], URL: <http://www.sehepunkte.de/2008/05/13627.html>.
  7. Stephan Burgdorff/Norbert F. Pötzl/Klaus Wiegrefe (Hg.): Preußen. Die unbekannte Großmacht, München 2008, in: sehepunkte 8 (2008), Nr. 9 [15.09.2008], URL: <http://www.sehepunkte.de/2008/09/14355.html>.
  8. Andreas Gotzmann/Stephan Wendehorst (Hg.): Juden im Recht. Neue Zugänge zur Rechtsgeschichte der Juden im Alten Reich (Zeitschrift für Historische Forschung, Beiheft 39), Berlin 2007, in: Zeitschrift für Historische Forschung 35 (2008), S. 655-657.
  9. Giuseppe Veltri/Christian Wiese (Hg.): Jüdische Bildung und Kultur in Sachsen-Anhalt von der Aufklärung bis zum Nationalsozialismus (minima judaica, Bd. 7), Berlin 2009, in: sehepunkte 9 (2009), Nr. 7/8 [15.07.2009], URL: <http://www.sehepunkte.de/2009/07/15859.html>.
  10. Jürgen Kloosterhuis/Wolfgang Neugebauer (Hg.): Krise, Reformen – und Finanzen. Preußen vor und nach der Katastrophe von 1806 (Forschungen zur Brandenburgischen und Preußischen Geschichte, Neue Folge, Bd. 9), Berlin 2008, in: Zeitschrift für Historische Forschung 36 (2009), S. 560-562.
  11. Stephan Sensen/Eckhard Trox/Maria Perrefort/Gerhard Renda/Veit Veltzke (Hg.): Wir sind Preußen. Die preußischen Kerngebiete in Nordrhein-Westfalen 1609-2009, Essen 2009, in: Westfälische Forschungen 59 (2009), S. 541-543.
  12. Franziska Roosen: „Soutenir notre Église.“ Hugenottische Erziehungskonzepte und Bildungseinrichtungen im Berlin des 18. Jahrhunderts (Geschichtsblätter der Deutschen Hugenotten-Gesellschaft e. V., Bd. 42), Bad Karlshafen 2008, in: Zeitschrift für Historische Forschung 36 (2009), S. 719-721.
  13. Birgit Rehse: Die Supplikations- und Gnadenpraxis in Brandenburg-Preußen. Eine Untersuchung am Beispiel der Kurmark unter Friedrich Wilhelm II. (1786-1797) (Quellen und Forschungen zur Brandenburgischen und Preußischen Geschichte, Bd. 35), Berlin 2008, in: Zeitschrift für Historische Forschung 36 (2009), S. 723-724.
  14. Werner Meiners (Hg.): Konversionen von Juden zum Christentum in Nordwestdeutschland. Vorträge des Arbeitskreises Geschichte der Juden in der Historischen Kommission für Niedersachsen und Bremen (Veröffentlichungen der Historischen Kommission für Niedersachsen und Bremen, Bd. 246), Hannover 2009, in: Zeitschrift für Historische Forschung 37 (2010), S. 150-152.
  15. Michael Hochedlinger: Urkunden- und Aktenlehre der Neuzeit, Köln/Weimar/Wien 2009, in: Zeitschrift für Historische Forschung 37 (2010), S. 285-286.
  16. Rolf Straubel (Hg.): Biographisches Handbuch der preußischen Verwaltungs- und Justizbeamten 1740-1806/15 (Einzelveröffentlichungen der Historischen Kommission zu Berlin, Bd. 85), München 2009, in: Zeitschrift für Historische Forschung 37 (2010), S. 369-371.
  17. Eckhard Trox/Ralf Meindl (Hg.): Preußen – Aufbruch in den Westen. Geschichte und Erinnerung – die Grafschaft Mark zwischen 1609 und 2009, Lüdenscheid 2009, in: Forschungen zur Brandenburgischen und Preußischen Geschichte. Neue Folge 19 (2009), S. 275-277.
  18. Jürgen Ziechmann: Der Bayerische Erbfolgekrieg 1778/79 oder Der Kampf der messerscharfen Federn, Südmoslesfehn 2007, in: Forschungen zur Brandenburgischen und Preußischen Geschichte. Neue Folge 19 (2009), S. 279-280.
  19. Gerd Dethlefs/Jürgen Kloosterhuis (Bearb.): Auf kritischer Wallfahrt zwischen Rhein und Weser. Justus Gruners Schriften in den Umbruchsjahren 1801-1803 (Veröffentlichungen aus den Archiven Preußischer Kulturbesitz, Bd. 65, zugleich: Veröffentlichungen der Historischen Kommission für Westfalen XIX, Bd. 11), Köln/Weimar/Wien 2009, in: Westfälische Forschungen 60 (2010), S. 722-725.
  20. Generaldirektion des Österreichischen Staatsarchivs (Hg.): Österreichs Archive unter dem Hakenkreuz (Mitteilungen des Österreichischen Staatsarchivs, Bd. 54), Innsbruck 2010, in: sehepunkte 11 (2011), Nr. 1 [15.01.2011], URL: <http://www.sehepunkte.de/2011/01/19015.html>.
  21. Irene A. Diekmann (Hg.): Jüdisches Brandenburg. Geschichte und Gegenwart (Beiträge zur Geschichte und Kultur der Juden in Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen, Bd. 5), Berlin 2008, in: Jahrbuch für Brandenburgische Landesgeschichte 61 (2010), S. 203-205.
  22. Susanne Lachenicht: Hugenotten in Europa und Nordamerika. Migration und Integration in der Frühen Neuzeit, Frankfurt am Main/New York 2010, in: Jahrbuch für Brandenburgische Landesgeschichte 61 (2010), S. 242-244.
  23. Gudrun Emberger/Robert Kretzschmar (Hg.): Die Quellen sprechen lassen. Der Kriminalprozess gegen Joseph Süß Oppenheimer, Stuttgart 2009, in: Zeitschrift für Historische Forschung 37 (2010), S. 736-737.
  24. Beata Dudek: Juden als Stadtbürger in Schlesien. Glogau und Beuthen im Vergleich 1808-1871 (Studien zur Geschichtsforschung der Neuzeit, Bd. 60), Hamburg 2009, in: Forschungen zur Brandenburgischen und Preußischen Geschichte 20 (2010), S. 150-152.
  25. Till Strobel: Jüdisches Leben unter dem Schutz der Reichserbmarschälle von Pappenheim 1650-1806 (Quellen und Darstellungen zur jüdischen Geschichte Schwabens, Bd. 3; Beiträge zu Kultur und Geschichte von Haus und ehemaliger Herrschaft Pappenheim, Bd. 7), Epfendorf 2009, in: Zeitschrift für Historische Forschung 38 (2011), S. 335-337.
  26. Wolfgang Neugebauer mit Frank Kleinehagenbrock (Hg.): Handbuch der preußischen Geschichte, Bd. 1: Das 17. und 18. Jahrhundert und große Themen der Geschichte Preußens, Berlin/New York 2009, in: Zeitschrift für Historische Forschung 38 (2011), S. 349-352.
  27. Jens Heckel (Hg.): Unbekannte Quellen: „Massenakten“ des 20. Jahrhunderts. Untersuchungen seriellen Schriftguts aus normierten Verwaltungsverfahren (Veröffentlichungen des Landesarchivs Nordrhein-Westfalen, Bd. 32), Düsseldorf 2010, in: Scrinium 65 (2011), S. 159-160 (zum Download).
  28. Thekla Keuck: Hofjuden und Kulturbürger. Die Geschichte der Familie Itzig in Berlin (Jüdische Religion, Geschichte und Kultur, Bd. 12), Göttingen 2011, in: sehepunkte 11 (2011), Nr. 9 [15.09.2011], URL: <http://www.sehepunkte.de/2011/09/17720.html>.
  29. Scrinium. Zeitschrift des Verbandes Österreichischer Archivarinnen und Archivare, Band 64 (2010), in: Archivar 64 (2011), S. 455 (zum Download).
  30. Heinrich Kaak: Eigenwillige Bauern, ehrgeizige Amtmänner, distanzierte Dorfherren. Vermittelte Herrschaft im brandenburgischen Alt-Quilitz im 17. und 18. Jahrhundert (Veröffentlichungen des Brandenburgischen Landeshauptarchivs, Bd. 58), Berlin 2010, in: Zeitschrift für Historische Forschung 38 (2011), S. 541-544.
  31. Gerd Heinrich: Friedrich II. von Preußen. Leistung und Leben eines großen Königs, Berlin 2009, in: Westfälische Forschungen 61 (2011), S. 666-669.
  32. Ruth Leiserowitz: Sabbatleuchter und Kriegerverein. Juden in der ostpreußisch-litauischen Grenzregion 1812-1942 (Einzelveröffentlichungen des Deutschen Historischen Instituts Warschau, Bd. 24), Osnabrück 2010, in: Forschungen zur Brandenburgischen und Preußischen Geschichte. Neue Folge 21 (2011), S. 271-273.
  33. Scrinium. Zeitschrift des Verbandes Österreichischer Archivarinnen und Archivare, Band 65 (2011), in: Archivar 65 (2012), S. 198 (zum Download).
  34. Cilli Kasper-Holtkotte: Die jüdische Gemeinde von Frankfurt/Main in der Frühen Neuzeit. Familien, Netzwerke und Konflikte eines jüdischen Zentrums, Berlin/New York 2010, in: Zeitschrift für Historische Forschung 39 (2012), S. 138-141.
  35. Arlette Farge: Der Geschmack des Archivs, Heidelberg 2011, in: Scrinium 66 (2012), S. 135-137 (zum Download).
  36. Bernhard Theil (Bearb.): Eugen von Schneider (1854-1937). Archivar und Historiker zwischen Königreich und Republik. Blätter aus meinem Leben (Schriftenreihe des Württembergischen Geschichts- und Altertumsvereins, Bd. 24), Stuttgart 2011, in: Scrinium 66 (2012), S. 144-145 (zum Download).
  37. Michael Puchta: Mediatisierung „mit Haut und Haar, Leib und Leben“. Die Unterwerfung der Reichsritter durch Ansbach-Bayreuth (1792-1798) (Schriftenreihe der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Bd. 85), Göttingen 2012, in: sehepunkte 12 (2012), Nr. 9 [15.09.2012], URL: <http://www.sehepunkte.de/2012/09/21328.html>.
  38. Hans-Dieter Hibbeln/Andreas Gaidt: Eimer, Becher, Fuß. Maße und Gewichte in den Orten des Hochstifts Paderborn und im Regierungsbezirk Minden in Gesetzessammlungen und Amtsblättern des 18. und 19. Jahrhunderts bis zur Einführung des metrischen Systems 1872, Paderborn 2012 (DVD), in: Die Warte 155 (2012), S. 21.
  39. Dirk Sadowski: Haskala und Lebenswelt. Herz Homberg und die jüdischen Schulen in Galizien 1782-1806 (Schriften des Simon-Dubnow-Instituts, Bd. 12), Göttingen 2010, in: Zeitschrift für Historische Forschung 39 (2012), S. 553-555.
  40. Irene A. Diekmann/Bettina L. Götze (Hg.): Vom Schutzjuden Levin zum Staatsbürger Lesser. Das preußische Emanzipationsedikt von 1812 (Beiträge zur Geschichte und Kultur der Juden in Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen, Bd. 6), Berlin 2012, in: Jahrbuch für Brandenburgische Landesgeschichte 63 (2012), S. 297-298 (zum Download).
  41. Georg Korting: Vitus Georg Tönnemann (1659-1740). Ein Paderborner Jesuit am Kaiserhof in Wien. Mit Übersetzungen von Georg Kneißler und einem Beitrag von Jochen Hermann Vennebusch (Paderborner Theologische Studien, Bd. 54), Paderborn/München/Wien/Zürich 2011, in: Westfälische Forschungen 62 (2012), S. 558-561.
  42. Scrinium. Zeitschrift des Verbandes Österreichischer Archivarinnen und Archivare, Band 66 (2012), in: Archivar 66 (2013), S. 85 (zum Download).
  43. Michael Hochedlinger: Österreichische Archivgeschichte. Vom Spätmittelalter bis zum Ende des Papierzeitalters (Historische Hilfswissenschaften, Bd. 5), Wien/München 2013, in: Sehepunkte 13 (2013), Nr. 5 [15.05.2013], URL: <http://www.sehepunkte.de/2013/05/23253.html>.
  44. Richard Mehler: Die Matrikelbestimmungen des bayerischen Judenediktes von 1813. Historischer Kontext – Inhalt – Praxis (Franconia Judaica, Bd. 6), Würzburg 2011, in: Hessisches Jahrbuch für Landesgeschichte 62 (2012), S. 225-226.
  45. Johann Heinrich Ludewig Grotehenn: Briefe aus dem Siebenjährigen Krieg, Lebensbeschreibung und Tagebuch, hg. v. Marian Füssel und Sven Petersen unter Mitarbeit von Gerald Scholz (Potsdamer Schriften zur Militärgeschichte, Bd. 18), 2. Aufl., Potsdam 2012, in: Die Warte 158 (2013), S. 22.
  46. Matthias Bähr: Die Sprache der Zeugen. Argumentationsstrategien bäuerlicher Gemeinden vor dem Reichskammergericht (1693-1806) (Konflikte und Kultur – Historische Perspektiven, Bd. 26), Konstanz/München 2012, in: Mitteilungen des Instituts für Österreichische Geschichtsforschung 121 (2013), S. 519-521.
  47. Peter Oestmann/Wilfried Reininghaus (Hg.): Die Akten des Reichskammergerichts. Schlüssel zur vormodernen Geschichte (Veröffentlichungen des Landesarchivs Nordrhein-Westfalen, Bd. 44), Düsseldorf 2012, in: Die Warte 159 (2013), S. 21 (zum Download).
  48. Günther Mohr: „Neben, mit Undt bey Catholischen“. Jüdische Lebenswelten in der Markgrafschaft Baden-Baden 1648-1771, Köln/Weimar/Wien 2011, in: Zeitschrift für Historische Forschung 40 (2013), S. 536-538.
  49. Wolfgang Adam/Siegrid Westphal (Hg.): Handbuch kultureller Zentren der Frühen Neuzeit. Städte und Residenzen im alten deutschen Sprachraum, 3 Bde., Berlin/Boston 2012, in: Archivar 67 (2014), S. 87-88.
  50. Wolfgang Neugebauer: Wozu preußische Geschichte im 21. Jahrhundert? (Lectiones Inaugurales, Bd. 2), Berlin 2012, in: Jahrbuch für die Geschichte Mittel- und Ostdeutschlands 59 (2013), S. 196-198.
  51. Uta Lohmann: David Friedländer. Reformpolitik im Zeichen von Aufklärung und Emanzipation. Kontexte des preußischen Judenedikts vom 11. März 1812, Hannover 2013, in: sehepunkte 14 (2014), Nr. 5 [15.05.2014], URL: <http://www.sehepunkte.de
    /2014/05/24479.html
    >.
  52. Peter Steuer/Konrad Krimm (Bearb.): Vorderösterreichisches Appellationsgericht und Vorderösterreichische Landrechte 1782-1805 (Veröffentlichungen der staatlichen Archivverwaltung Baden-Württemberg, Bd. 50/10), Stuttgart 2012, in: Scrinium 68 (2014), S. 203-204.
  53. Ludolf Hugo: Vom Missbrauch der Appellation, eingeleitet und hrsg. von Peter Oestmann, übersetzt von Bernd-Lothar Hugo (Quellen und Forschungen zur höchsten Gerichtsbarkeit im Alten Reich, Bd. 62), Wien/Köln/Weimar 2012, in: Zeitschrift für Historische Forschung 41 (2014), S. 358-359.
  54. Marion Schulte: Über die bürgerlichen Verhältnisse der Juden in Preußen. Ziele und Motive der Reformzeit (1787-1812) (Europäisch-jüdische Studien. Beiträge, Bd. 11), Berlin/Boston 2013, in: Historische Zeitschrift 299 (2014), S. 802-803.
  55. Jörg Brückner/Andreas Erb/Christoph Volkmar (Bearb.): Adelsarchive im Landeshauptarchiv Sachsen-Anhalt. Übersicht über die Bestände (Veröffentlichungen der staatlichen Archivverwaltung des Landes Sachsen-Anhalt. Reihe A: Quellen zur Geschichte Sachsen-Anhalts, Bd. 20), Magdeburg 2012, in: Scrinium 69 (2015), S. 211-212.
  56. Gabriele Haug-Moritz (Hg.): Verfassungsgeschichte des Alten Reiches (Basistexte Frühe Neuzeit, Bd. 1), Stuttgart 2014, in: Zeitschrift für Historische Forschung 43 (2016), S. 165-166.
  57. Bernhard Diestelkamp: Vom einstufigen Gericht zur obersten Rechtsmittelinstanz. Die deutsche Königsgerichtsbarkeit und die Verdichtung der Reichsverfassung im Spätmittelalter (Quellen und Forschungen zur höchsten Gerichtsbarkeit im Alten Reich, Bd. 64), Köln 2014, in: Zeitschrift für Rechtsgeschichte, Germanistische Abteilung 133 (2016), S. 624-625.
  58. André Griemert: Jüdische Klagen gegen Reichsadelige. Prozesse am Reichshofrat in den Herrschaftsjahren Rudolfs II. und Franz I. Stephan (Bibliothek Altes Reich, Bd. 16), Berlin/München/Boston 2015, in: Zeitschrift für Historische Forschung 43 (2016), S. 827-829.

Vorträge

  1. „weitgehend ein Willensakt“? Münster huldigt den Hohenzollern.
    Forschungskolloquium zur Geschichte der Frühen Neuzeit, Westfälische Wilhelms-Universität Münster, Lehrstuhl für Geschichte der Frühen Neuzeit, Prof. Dr. Barbara Stollberg-Rilinger, 11. November 2004.
  2. Die friderizianische Judenpolitik im Spiegel ihrer Sonderabgaben (1763-1812).
    Doktorandenkolloquium des Leo-Baeck-Instituts in der Moses Mendelssohn Akademie Halberstadt, Prof. Dr. Birgit Klein und Prof. Dr. Michael Brenner, 10. Oktober 2006.
  3. Zur friderizianischen Judenpolitik und ihren sozialen und rechtlichen Auswirkungen auf die Judenschaften im preußischen Westfalen.
    59. Tag der Westfälischen Geschichte, veranstaltet vom Verein für Geschichte und Altertumskunde Westfalens in Verbindung mit der Historischen Kommission für Westfalen und dem Landschaftsverband Westfalen-Lippe, Rheine, 21. April 2007.
  4. „Die Religionen Müßen alle Tolleriret werden…“? Zur Praxis friderizianischer Judenpolitik.
    Tagung „Friedrich der Große in Europa. Geschichte einer wechselvollen Beziehung“, veranstaltet von Prof. Dr. Bernd Sösemann und Prof. Dr. Gregor Vogt-Spira, Loveno di Menaggio, 1. Juni 2010.
  5. Juden- und Dissidentenregister aus Westfalen-Lippe. Eine Einführung in Quellenkunde und Überlieferungssituation.
    7. Detmolder Sommergespräch. Jüdische Genealogie im Archiv, in der Forschung und in Netzwerken, veranstaltet vom Landesarchiv Nordrhein-Westfalen, Detmold, 1. September 2010 (zum Tagungsbericht).
  6. Der Reichshofrat und der Konflikt um die Allodifikation der Lehen im Herzogtum Magdeburg. Ein Beitrag zur Problematik „Preußen und das Reich“.
    Tagung „Geld und Gerechtigkeit im Spiegel höchstrichterlicher Rechtsprechung des Alten Reichs“, veranstaltet von der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen und der Gesellschaft für Reichskammergerichtsforschung Wetzlar, Göttingen, 2. September 2010 (zum Tagungsbericht).
  7. Präsentation archivischer Erschließungsergebnisse analog und digital. Das deutsch-österreichische Kooperationsprojekt „Die Akten des Kaiserlichen Reichshofrats“.
    Tagung „Archive im Web – Erfahrungen, Herausforderungen, Visionen“, veranstaltet vom International Centre for Archival Research, Wien, 25. November 2010.
  8. Der Bestand „Reichshofrat“ im Haus-, Hof- und Staatsarchiv Wien. Ein Überblick über Tektonik, Recherchemöglichkeiten und den Stand der Neuverzeichnung.
    9. Workshop zur Geschichte des Reichskammergerichts, des Reichshofrats und des Heiligen Römischen Reichs, veranstaltet vom Netzwerk Reichsgerichtsbarkeit, dem Institut für Rechts- und Verfassungsgeschichte der Universität Wien und der Gesellschaft für Reichskammergerichtsforschung, Wien, 10. Dezember 2010 (zum Tagungsprogramm).
  9. Westfälische Landesgeschichte im Spiegel der Akten des kaiserlichen Reichshofrats. Eine Einführung anhand ausgewählter Beispiele.
    Vortragsreihe des Vereins für Geschichte und Altertumskunde Westfalens, Abt. Münster, Münster, 5. April 2011.
  10. Der Staat des „Aufgeklärten Absolutismus“ – ein Wegbereiter staatsbürgerlicher Emanzipation der Juden?
    13. Internationaler Kongress zur Erforschung des 18. Jahrhunderts, veranstaltet von der Österreichischen Gesellschaft zur Erforschung des 18. Jahrhunderts, Karl-Franzens-Universität Graz, 27. Juli 2011.
  11. Juden in Berlin und Wien.
    Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft zur Preußischen Geschichte, Geheimes Staatsarchiv Preußischer Kulturbesitz Berlin, 29. September 2011.
  12. Brandenburg-Preußen und der Reichshofrat. Vorüberlegungen zu einem Forschungsdesiderat auf Basis der Bestände des Haus-, Hof- und Staatsarchivs.
    Symposion „Spiegelungen. Friedrich der Große in neuen Perspektiven. Aspekte der österreichisch-preußischen Geschichte im 18. Jahrhundert“, 17. November 2011, Österreichisches Staatsarchiv.
  13. Der kaiserliche Reichshofrat als oberster Lehnshof. Überlegungen zu einem verfassungsgeschichtlichen Forschungsdesiderat am Beispiel Brandenburg-Preußens.
    Ringvorlesung „Neue Perspektiven auf das Alte Reich nach 1648 – Konfessionsparteien und Reichsstände nach dem Westfälischen Frieden“. 12. Januar 2012, Julius-Maximilians-Universität Würzburg, Institut für Geschichte, Lehrstuhl für neuere Geschichte, PD Dr. Frank Kleinehagenbrock.
  14. Preußischer Adel vor dem Kaiser. Die Akten des Reichshofrats im Haus-, Hof- und Staatsarchiv Wien.
    Tagung „Adelslandschaft Mitteldeutschland. Die Rolle des landsässigen Adels in der mitteldeutschen Geschichte (15.-18. Jh.)“, veranstaltet vom Landeshauptarchiv Sachsen-Anhalt und dem Institut für Sächsische Geschichte und Volkskunde Dresden, Evangelisches Zentrum Kloster Drübeck, 9. März 2012 (zum Tagungsprogramm, zum Tagungsbericht).
  15. Das Emanzipationsedikt: Ausdruck „defensiver Modernisierung“ oder Abschluss rechtsstaatlicher Entwicklungen des (aufgeklärten) Absolutismus?
    Tagung „200 Jahre Emanzipationsedikt in Preußen – Der lange Weg der Juden zu ‘Einländern’ und ‘preußischen Staatsbürgern’“, veranstaltet vom Moses Mendelssohn Zentrum. Potsdam, Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte, 12. März 2012 (zum Tagungsprogramm, zwei Features des Deutschlandradios Kultur: 1, 2).
  16. Defensive Modernisierung oder Abschluss rechtsstaatlicher Entwicklungen des (aufgeklärten) Absolutismus? Zum 200-jährigen Jubiläum des Emanzipationsedikts für die Juden in Preußen vom 12. März 1812.
    Projektcluster „Jüdisches Heiliges Römisches Reich“, Jour Fixe „Geschichte der Juden in der Neuzeit“, Universität Wien, 10. Mai 2012.
  17. Friedrich der Große, der kaiserliche Reichshofrat und die Legende von der landesherrlichen Souveränität.
    Forum Mitteleuropa – Osteuropa. Friedrich II. von Preußen – Philosoph, Hasardeur, Merkantilist? Ringvorlesung Sommersemester 2012, veranstaltet vom Bundesinstitut für Kultur und Geschichte der Deutschen im östlichen Europa (BKGE) in Zusammenarbeit mit der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, Oldenburg, 19. Juni 2012 (zum Programm der Ringvorlesung).
  18. Der Reichshofrat als oberster Lehnshof. Dynastie- und adelsgeschichtliche Implikationen am Beispiel Brandenburg-Preußens.
    Tagung „Adel und (Höchste) Gerichtsbarkeit – adelige Rechtskultur im Alten Europa“, veranstaltet von der Gesellschaft für Reichskammergerichtsforschung und dem Historischen Institut der Justus-Liebig-Universität Gießen, Reichskammergerichtsmuseum Wetzlar, 30. November 2012 (zum Tagungsprogramm, zum Tagungsbericht).
  19. Lehnsherr und Vasall. Auseinandersetzungen um die Belehnungen der brandenburgischen Kur- und Nebenlinien und das Zeremoniell des Wiener Belehnungsaktes.
    Tagung „Perspektivwechsel. Brandenburg-Preußen von außen betrachtet“. Internationale Konferenz, veranstaltet von der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg, der Stiftung Preußische Seehandlung, dem Wissenschaftsportal L.I.S.A. und perspectivia.net, Schloss Charlottenburg, Berlin, 11. Oktober 2013 (zum Tagungsprogramm) (Videos des Beitrages und der anschließenden Diskussion stehen hier online).
  20. Wiener Perspektiven für die westfälische Landesgeschichte. Die Akten des kaiserlichen Reichshofrats.
    Vortragsreihe des Mindener Geschichtsvereins, Preußen-Museum Nordrhein-Westfalen, Minden, 15. Oktober 2013.
  21. Das frühneuzeitliche Kaisertum im Spiegel der Reichshofratsakten.
    Forschungskolloquium Frühe Neuzeit, Westfälische Wilhelms-Universität Münster, Historisches Seminar, 4. Juni 2014.
  22. Das frühneuzeitliche Kaisertum im Spiegel der Reichshofratsakten. Überlegungen aus landesgeschichtlicher Perspektive.
    Workshop DFG- und FWF-Projekt „Untertanensuppliken am Reichshofrat in der Regierungszeit Kaiser Rudolfs II. (1576-1612)“, Karl-Franzens-Universität Graz, 17. Juni 2014.
  23. Landgraf Carl aus der Perspektive des kaiserlichen Reichshofrats. Überlegungen zum hierarchischen Element der Reichsverfassung.
    Tagung „Landgraf Carl – Fürstliches Planen und Handeln zwischen Innovation und Tradition“, veranstaltet von der Museumslandschaft Hessen Kassel, dem Hessischen Landesamt für geschichtliche Landeskunde, der Historischen Kommission für Hessen und dem Fachbereich Geschichte und Kulturwissenschaften der Phillips-Universität Marburg, Kassel, 27. Oktober 2016.

Vortragsankündigungen

  1. Reichspatriotismus? Friedrich Wilhelm I. im Spiegel der Reichshofratsakten.
    Tagung „Mehr als nur ‘Soldatenkönig’ – Neue Schlaglichter auf Lebenswelt und Regierungswerk Friedrich Wilhelms I.“, veranstaltet vom Geheimen Staatsarchiv Preußischer Kulturbesitz Berlin und der Historischen Kommission zu Berlin, Berlin, 31. März 2017, 11:00 Uhr (zum Tagungsprogramm).
Till Strobel: Jüdisches Leben unter dem Schutz der Reichserbmarschälle von Pappenheim 1650-1806 (Quellen und Darstellungen zur jüdischen Geschichte Schwabens, Bd. 3; zugleich: Beiträge zu Kultur und Geschichte von Haus und ehemaliger Herrschaft Pappenheim, Bd. 7), Epfendorf 2009, in: Zeitschrift für Historische Forschung (im Druck).

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.